Overblog Suivre ce blog
Editer l'article Administration Créer mon blog

Es gibt wohl kaum ein Thema , die so alltäglich und jedoch so unausgesprochen ist, wie der Tod . Nur menschlich nachvollziehbar ist der Versuch, jeglichen Gedanken daran zu verdrängen , besonders dann, wenn es um diejenigen geh, die uns nahe stehen.

Kein Wunder also, dass sich seit dem Anfang Beginn der menschlichen Geschichte eine zeremonielle heilige Seite um Versterben geliebter Menschen herausgeprägthat. Auch wenn sich die diversen Kulturen darin doch teilweise stark unterscheiden, bleibt ein Verlangen wohl stets bestehen: Man wünscht sich, dass ein Teil des Verstorbenen zurück bleibt. Ein ganz einzigartiger Weg, der eine sehr besondere Erinnerung zurück lässt, ist die Diamantbestattung.

Wie funktioniert eine Diamantbestattung?

Die Diamantbestattung ist noch recht neu und ist einzig dem technologischen Fortschritt zu verdanken. Zu ihrer Ausführungist es zuerst erforderlich, eine Feuerbestattung durchzuführen. Die dabei entstehende Asche wird dann anschließend durch ein besonderes Herstellungsverfahren zu einem Diamanten verarbeitet.

Dieses Herstellungsverfahren ist ein langweilender Vorgang, welcher auch gerne mal mehrere Monate dauern kann, da das frische Graphit durch einen natürlichen Wachstumslauf geformt wird. Nachdem dieser abgeschlossen ist, wird der entstandene Rohdiamant nach Wünschen des Verstorbenen, die dieser vorher formuliert hat, oder der vom Verstorbenen dazu berechtigten Person , bearbeitet und geschliffen.

Diamantbestattung – günstiger als man denkt

Auch wenn Kosten im Falle eines Todesfalles keine Rolle spielen sollten, sorgen steigende Kosten für die herkömmliche Bestattung Beerdigungdafür, dass dies in der tatsache leider oft nicht der Fall ist. Die Diamantbestattung ist auf die lange Sicht tatsächlich preiswerterals die traditionelle Bestattung und bietet trotzdem ein greifbares Stück Andenken, welches bei günstigen anderen Möglichkeitenwie der Seebestattung leider ausbleibt . Zwar sind mit rund 5.000 € die Sofortkosten recht respektabel, doch danach fallen, falls sich dazu entschieden wurde, die komplette Asche zu verarbeiten, keine weiteren Gebühren oder finanzielle Mehrbelastung mehr an. Die Zeitraum bis zum Anfallen der Grabhaltungsgebühren bei der klassischen Bestattung ist zwar recht lang , doch danach fallen regelmäßige Zahlungen für den Beigesetzten an, die zum einen nicht zu unterschätzenden Ballast mit sich bringen, zum anderen aber auch zu einer negativen Strapazierung der des Andenken an den Verstorbenen führen kann, wenn eben dieser Ballast zu groß wird.

Das gibt es bei der Diamantbestattung zu beachten

Man muss nicht zu weit voraus denken, um zu verstehen, weshalb eine Diamantbestattung nur mit der Zustimmung der betreffenden Person geplant werden kann. Schließlich könnten sonst Konflikte über die Tragung der Kosten, den Verbleib des asche zum diamanten pressen , oder schlichtweg Meinungsverschiedenheiten entstehen. Deshalb muss eine Diamantbestattung zuvor abgesichert und genau arrangiertwerden. Dabei ist es für viele erleichternd , dass sie die Zahlung selbst vornehmen können und sich keine Sorgen darüber machen müssen, dass sie ihren verbleibenden Liebsten irgendwann zur Steine in den Weg legen werden.

Neben dieser allgemeingültigen Regelung gibt es in Deutschland eine weiteres Hindernis: Die Friedhofspflicht. Diese muss mit einer Überführung der Urne umgangen werden. Firmen, die die Diamantbestattung anbieten, lassen sich Gott sei dank in einigen Nachbarländern Deutschlands, wie beispielsweise der Schweiz, ausfindig machen.

Ein besonderes Risiko , welches exklusiv für die Diamantbestattung ist, ist Verschwinden des Diamanten, Anders als eine große Urne oder ein Grab, ist es bei einem Andenken kleinerer Dimensionen durchaus möglich, dass dieses aus Unbeholfenheit verloren geht. Deshalb sollte zukünftig zu Bestattendenbezüglich des Verbleibs seiner zukünftigen in Diamant verewigten Überreste mit Bedacht getätigt werden.

Diamantbestattung – Einzigartig und zukunftsorientiert

Neben den hohen Sofortkosten, die diese einmalige Bestattungsform erfordert, gibt es wenig, was gegen die Diamantbestattung spricht. Ganz im Gegenteil, dieser besondere Weg ist genau das, was sich viele als Erinnerung für ihre dahingeschiedenen Liebsten wünschen . Allerdings sollte dies mit den Angehörigen gründlich besprochen werden, damit Konflikte im engen Umkreis nach dem Todesfall ausbleiben . Denn kein Juwel in der Welt wäre das wert.

Partager cet article

Repost 0